bedeckt München 19°
vgwortpixel

Demonstrationen:Auf die Straße für Europa

Bundesweit sind am Sonntag Zehntausende Menschen gegen Nationalismus und Rechtsextremismus auf die Straße gegangen. Zu den Demonstrationen in Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Leipzig, München und Stuttgart hatte ein Bündnis aus Initiativen und Verbänden aufgerufen, darunter Campact, Greenpeace, Attac, Pro Asyl und die Naturfreunde. Mehrere Parteien hatten sich solidarisch mit dem Anliegen der Demos erklärt. "Wir hoffen, dass das jetzt einen Push, einen pro-europäischen Push gibt in ganz Europa", sagte SPD-Chefin Andrea Nahles in Köln. Die Aufmärsche waren auch als Antwort auf das Treffen von Nationalisten und Rechtspopulisten am Samstag in Mailand gedacht. Die Veranstalter sprachen am Sonntag von 150 000 Teilnehmern in ganz Deutschland. Die nach ihren Angaben größte Veranstaltung in Köln bezifferten sie auf 45 000 Teilnehmer, andere Beobachter gingen eher von 20 000 aus. Auch in weiteren europäischen Städten gab es Demonstrationen.