RAF:Zwei Prozesse gegen Klette?

RAF: Wie eine gewöhnliche Kriminelle: Für den ersten Gerichtstermin wurde Daniela Klette zum Amtsgericht Verden in Niedersachsen gebracht.

Wie eine gewöhnliche Kriminelle: Für den ersten Gerichtstermin wurde Daniela Klette zum Amtsgericht Verden in Niedersachsen gebracht.

(Foto: Sina Schuldt/DPA)

Während die Polizei aus Daniela Klettes Wohnung eine Granate und Schusswaffen trägt, sitzt die frühere RAF-Angehörige im Gefängnis in Niedersachsen. Welche Anklagen und welche Strafen drohen ihr?

Von Christoph Koopmann und Jana Stegemann, München/Hamburg

Um 5.18 Uhr am Donnerstagmorgen gibt die Polizei Entwarnung. Die Bewohner des Hauses in der Sebastianstraße in Berlin-Kreuzberg und des Hauses gegenüber dürften zurück in ihre Wohnungen, schreibt die Polizei Berlin auf X. Am späten Mittwochnachmittag hatten Beamte in der Wohnung, in der die untergetauchte RAF-Frau Daniela Klette jahrelang unter falschem Namen lebte, neben Schusswaffen auch "schwere Kriegswaffen" gefunden, darunter eine Panzerfaustgranate und eine Kalaschnikow. Die Ermittler warnten am Donnerstagnachmittag die Bevölkerung, dass sie auch Klettes Komplizen Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg in Berlin vermuteten.

Zur SZ-Startseite
Vermummte Polizisten auf der Suche nach Spuren der Möder von Gerold von Braunmühl, 1986

SZ PlusLinksterrorismus in Deutschland
:Die Blutspur der 80er-Jahre

Die dritte Generation der RAF verlegte sich nach dem "Deutschen Herbst" auf die Ermordung von Repräsentanten des "Systems". Wer welches Verbrechen beging, gibt den Ermittlern immer noch Rätsel auf. Bringt die Festnahme von Daniela Klett neue Erkenntnisse?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: