bedeckt München

Dallas:Er war allein, und er hasste Weiße

Der Täter von Dallas hatte sich akribisch vorbereitet. Dabei gilt die Polizei dieser Stadt als vorbildlich.

Von Matthias Kolb, Dallas

Das Ritual ist immer gleich. Die Menschen verneigen sich vor den Streifenwagen am Polizeihauptquartier in Dallas. Sie legen noch mehr Blumen auf die Autos und befestigen Luftballone sowie Briefe. #BacktheBlue ist die häufigste Botschaft: "Unterstützt die Männer und Frauen in den dunkelblauen Uniformen". Drei oder vier Beamte nehmen Essenspakete entgegen, lassen sich fotografieren, umarmen die Bürger. Wer hier wem Kraft gibt, ist nebensächlich. Dallas steht unter Schock.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sebastian Kurz und Johannes Häfele als Sebastian Kurz in "Willkommen Österreich"
Politische Parodie
"Am meisten Mühe habe ich mir mit seinem Lächeln gegeben"
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Coronavirus
Zahlen lügen nicht - oder doch?
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Zur SZ-Startseite