bedeckt München 16°

USA:Einst Hoffnungsträger, nun Problemfälle

Andrew Cuomo, Gavin Newsom

(Foto: AP)

Andrew Cuomo und Gavin Newsom wurden zu Beginn der Pandemie für ihre zupackende Politik gelobt. So sehr, dass manche sie sogar statt Biden ins Rennen um die Präsidentschaft schicken wollten. Nun müssen beide die Absetzung fürchten.

Von Alan Cassidy, Washington

Er ist jetzt wieder zurück in den nationalen Schlagzeilen, aber nicht so, wie er sich das wünschen würde. Andrew Cuomo, Gouverneur des Bundesstaats New York, galt besonders zu Beginn der Corona-Pandemie vielen als Gegenpart zu Donald Trump. Während der US-Präsident die Krise kleinredete, sich in Selbstlob erging und wie ein Quacksalber Wundermittel anpries, schien sich Cuomo davon wohltuend abzuheben. Millionen von Amerikanern schalteten jeweils ein, wenn der Demokrat bei seinen täglichen Pressekonferenzen die neuesten Zahlen aus seinem Bundesstaat referierte, der im vergangenen Frühling zum Corona-Epizentrum der USA geworden war.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
SZ-Magazin
Die zwölf eigenartigsten Corona-Gefühle
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Markus Maria Profitlich
Reden wir über Geld
"Falsche Freunde haben mich viel Geld gekostet"
Extremsportler
"Das ist dann der Bereich, wo es lebensgefährlich wird"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite