Coronavirus:Schwedens Experiment

Lesezeit: 4 min

Coronavirus: Stockholmer am Donnerstag auf einer der vielen Terrassen der Stadt.

Stockholmer am Donnerstag auf einer der vielen Terrassen der Stadt.

(Foto: AFP)

Schulen bleiben offen, Skigebiete ebenso: Schweden verzichtet auf strenge Verbote und appelliert an die Vernunft seiner Bürger. Kann das Modell funktionieren?

Von Kai Strittmatter, Kopenhagen

Es gibt einen schwedischen Ministerpräsidenten, der heißt Stefan Löfven und ist Sozialdemokrat. Und es gibt einen Mann, der Schweden im Moment führt, der heißt Anders Tegnell und ist Schwedens Staatsepidemiologe. Befragt von norwegischen Journalisten, ob seine Empfehlungen die Schweden nicht zu Labormeerschweinchen in einem großen Experiment machen würden, antwortete der 63-jährige Tegnell diese Woche sinngemäß, im Moment seien wir alle Meerschweinchen, und die Norweger vielleicht noch mehr als die Schweden: "Wir machen hier auch Dinge, die zuvor noch nie gemacht wurden. Aber Sie machen noch viel mehr."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Flüssigkeit
"Es gibt nichts Besseres als normales Wasser"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB