bedeckt München 20°

Leserdiskussion:Globalisierung oder Nationalismus: Gibt es noch Alternativen?

A woman wearing a protective face mask, following an outbreak of the coronavirus disease (COVID-19), is reflected in mirrors in Tokyu Plaza Omotesando Harajuku shopping center in Tokyo

"Die Globalisierung wird auf die Isolierstation geschickt - ein Schock für Politik und Wirtschaft, für den Puls der Welt und den Takt ihrer Gesellschaften."

(Foto: REUTERS)

Das Coronavirus beschleunige die aktuelle Abkehr vom Multilateralismus, kommentiert SZ-Autor Stefan Kornelius. Doch die nationale Souveränität, nach der viele rufen, schaffe in Wahrheit Enge.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/mdc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite