USA:Wahlkampf aus dem Home-Office

Lesezeit: 10 min

Joe Biden

Irgendwann ist Joe Bidens Mitarbeitern aufgefallen, dass das Durcheinander im Regal hinter ihm zwar gemütlich, aber auch etwas unstaatsmännisch wirkt.

(Foto: AP)

In seinem Haus in Wilmington, Delaware, sitzt der ehemalige US-Vizepräsident und Demokrat Joe Biden und sieht zu, wie sich Amtsinhaber Trump um Kopf und Kragen redet. Die Vorbereitung auf die Wahlen könnte schlechter laufen.

Von Hubert Wetzel, Washington

Jemand hat das Regal aufgeräumt. Vor ein paar Wochen war es noch ziemlich unordentlich. In den Fächern standen, lagen und lehnten Dutzende Bücher, die alle verschiedenfarbige Umschläge hatten, dazwischen klemmten ein paar Fotos, die nicht wichtig oder schön genug waren, um sie an eine Wand zu hängen. Und in die rechte obere Ecke war ein rotbrauner Football gestopft. Das Regal sah aus, wie Regale eben aussehen, wenn man sie benutzt, um darin Sachen aufzubewahren, und sich dann über die Jahre allerlei sentimentaler Krimskrams in ihnen ansammelt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gesundheit
"Gehirne von Menschen mit Übergewicht funktionieren anders"
Psychologie
Wie man im Alter geistig fit bleibt
Two female swimmers comparing muscles in pool; Neid
Psychologie
"Eine akkurate Selbsteinschätzung dient unserem Wohlbefinden"
Geldanlage
Das sind die besten Dividenden-Aktien im Dax
Melanie Brinkmann; Melanie Brinkmann
Gesundheit
"Das Herpesvirus CMV ist die häufigste infektiöse Ursache für Fehlbildungen bei Kindern"
Zur SZ-Startseite