Coronavirus in Russland:"Die Situation ist wirklich schlimm"

Coronavirus in Russland: Covid-19-Intensivstation in einer Moskauer Klinik.

Covid-19-Intensivstation in einer Moskauer Klinik.

(Foto: Dimitar Dilkoff/AFP)

In Russland hat Präsident Putin das Vertrauen in Corona-Impfstoffe zerstört. Nun sterben dort täglich mehr als tausend Menschen an Covid. Der Kreml muss handeln, doch ihm fällt nichts Neues mehr ein.

Von Silke Bigalke, Moskau

Die Zuschauer sollen sich gruseln bei diesem TV-Spot. Ein Mann im weißem Kittel führt durch eine Covid-Klinik, das Licht scheint bläulich, die Musik erinnert an Geistergesang. Am Ende steht er auf der Intensivstation, umgeben von Beatmungsgeräten. Von hier aus, sagt er, gäbe es noch eine letzte Chance, nach Hause zu kommen. Denn die nächste Station ist ein langer Korridor, an dessen Ende ein helles Licht scheint. Dazu letzte Worte: "Zahlen Sie nicht mit Ihrem Leben. Lassen Sie sich impfen!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB