bedeckt München -2°

Coronavirus in Italien:Gepanzerte Weihnacht

"Eine andere Weihnacht, als wir es gewohnt sind": Krankenschwester auf der Intensivstation in einem römischen Hospital.

(Foto: AFP)

In Italien sterben so viele Menschen an Corona wie noch nie - deshalb hat die Regierung in Rom nun so viele Verbote vorgesehen, dass nichts sein wird wie sonst. Warum trifft die Seuche ausgerechnet Italien so hart?

Von Oliver Meiler, Rom

Fast tausend Todesopfer an einem einzigen Tag: Die zweite Welle der Seuche trifft Italien noch dramatischer als die erste. Und obschon die Experten nun wiederholen, dass diese Zahl von allen als letzte sinke, weil das eben in der Natur der Sache liege, dass nun aber dank der Maßnahmen der "Peak" endlich erreicht sei, versetzt sie dem Land einen weiteren Dämpfer - so kurz vor Weihnachten, der unfestlichsten und durchreguliertesten seit Menschengedenken. In Italien spricht man von "Natale blindato", überwachten, ja gepanzerten Weihnachten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frauen tragen Papiertüten von Louis Vuitton in der Fußgängerzone und Einkaufsstraße Kaufingerstraße ind der Innenstadt v
Pandemie und Ökonomie
Feindbild Milliardär
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Naturschutz
An die Waffen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Zur SZ-Startseite