bedeckt München 31°

Corona in Indien:"Die Leute sterben, und die Ärzte sind nirgendwo zu finden"

Narendra Modi

Der indische Premier Narendra Modi steht wegen des dramatischen Verlaufs der zweiten Corona-Welle in Indien unter Druck.

(Foto: Bikas Das/AP)

Die zweite Corona-Welle hat Indien ins Chaos gestürzt. Präsident Modi schweigt. Und nun kehren auch noch Menschen vom wohl größten Superspreader-Event der Welt zurück.

Von Arne Perras

Tote an den Ufern des Ganges zu verbrennen und ihre Asche über den Fluss zu verstreuen - das gehört seit Jahrhunderten zum Alltag in Indiens heiliger Stadt Varanasi. Familien mit ihren Verstorbenen kommen oft von weither, Hindus glauben, dass sie schneller ins Nirwana kommen, wenn ihre Asche hier im Wasser landet. "Aber was jetzt passiert, ist etwas völlig anderes", sagt Gaurav Kapoor, der in Varanasi lebt. Nun kommen die Feuermacher kaum nach.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Dawn Of The Post-Brexit Era For The UK
Fünf Jahre Brexit
Die Uhr tickt laut und klar
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Birthler
Erben im Osten
So ein kleiner Stich im Herzen
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB