Corona:Wir impfen nicht

Corona in Afrika: Tansanias Präsidentin Samia Suluhu Hassan mit Atemschutzmaske bei einem Staatsbesuch

Tansanias Präsidentin Samia Suluhu Hassan zeigt sich auch mit Maske, im Gegensatz zu ihrem Vorgänger. Doch Corona-Impfstoff für ihre Bevölkerung bestellt sie nicht.

(Foto: Baz Ratner/Reuters)

Drei Länder in Afrika haben für ihre Bevölkerung bisher keine Impfstoffe bestellt. Dazu zwingen kann man sie wohl nicht. Die Impfverweigerung hat Konsequenzen für die eigene Bevölkerung - aber auch für den Rest der Welt.

Von Bernd Dörries

Im Februar stellte sich Tansanias Gesundheitsministerin Dorothy Gwajima vor die Fernsehkameras und erklärte, wie einfach es sei, Corona nachhaltig zu bekämpfen. Vor ihr lagen etwas Ingwer, Zwiebeln, Zitrone und Pfeffer, bereits zu Smoothies zerkleinert und vermengt. So, sagte Gesundheitsministerin Gwajima mit einem ernsten Gesicht, mehr brauche es nicht im Kampf gegen das Virus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
USA
Die Trump-Methode
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
AfD-Hochburg Deggendorf
AfD in Bayern
Dann halt gegen das Impfen
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB