Corona:Wir impfen nicht

Corona in Afrika: Tansanias Präsidentin Samia Suluhu Hassan mit Atemschutzmaske bei einem Staatsbesuch

Tansanias Präsidentin Samia Suluhu Hassan zeigt sich auch mit Maske, im Gegensatz zu ihrem Vorgänger. Doch Corona-Impfstoff für ihre Bevölkerung bestellt sie nicht.

(Foto: Baz Ratner/Reuters)

Drei Länder in Afrika haben für ihre Bevölkerung bisher keine Impfstoffe bestellt. Dazu zwingen kann man sie wohl nicht. Die Impfverweigerung hat Konsequenzen für die eigene Bevölkerung - aber auch für den Rest der Welt.

Von Bernd Dörries

Im Februar stellte sich Tansanias Gesundheitsministerin Dorothy Gwajima vor die Fernsehkameras und erklärte, wie einfach es sei, Corona nachhaltig zu bekämpfen. Vor ihr lagen etwas Ingwer, Zwiebeln, Zitrone und Pfeffer, bereits zu Smoothies zerkleinert und vermengt. So, sagte Gesundheitsministerin Gwajima mit einem ernsten Gesicht, mehr brauche es nicht im Kampf gegen das Virus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
tiersprache
SZ-Magazin
»Es wäre ein Wendepunkt, wenn wir Menschen kapieren würden, dass wir nicht einmalig sind«
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Die besten Tipps für Gesundheit und Sicherheit im Homeoffice
Psychologie
Wie konzentriertes Arbeiten gelingt
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB