Corona:Angst und alte Vorurteile

Corona: 18 Schritte sind es über die Brücke, dann wird die Rue du Général de Gaulle zur Bahnhofstraße von Großrosseln.

18 Schritte sind es über die Brücke, dann wird die Rue du Général de Gaulle zur Bahnhofstraße von Großrosseln.

(Foto: gin, Bearbeitung: SZ)

Als im Saarland die Schlagbäume zu Frankreich runtergingen, brachen plötzlich alte Gräben wieder auf. War das das Ende der deutsch-französischen Freundschaft? Über das "Herz Europas" und die Grenzen des Miteinanders.

Von Gianna Niewel

Die Deutschen und die Franzosen haben ein gemeinsames Ziel: das Wildschwein fotografieren. Sie stehen auf der Brücke, hier das deutsche Rentnerpaar, da die Zollbeamten in Uniform. Klick, klick. Unten schlägt sich das Wildschwein durch Brennnesselbüsche ins Wasser und schwimmt. Als es am anderen Ufer der Rossel ankommt, nasse Rüsselschnauze, nasse Borsten, klatscht die Frau, und vielleicht klatscht sie auch, weil das Tier gerade eine Grenze überwunden hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Emine Sevgi Özdamar: "Ein von Schatten begrenzter Raum"
Grenzenloses Herz
Marie Nasemann Mimi Sewalski
Mode
So wird Ihr Kleiderschrank fair und nachhaltig
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB