bedeckt München

Corona-Fonds:Hilfe für 120 000 Studierende

Insgesamt rund 120 000 Studierende haben die auf vier Monate befristete Corona-Nothilfe des Bundesbildungsministeriums erhalten. Das teilte das Deutsche Studentenwerk am Mittwoch mit. Ausgezahlt wurde die sogenannte Überbrückungshilfe demnach zwischen Juni und September rund 150 000 Mal, an manche Betroffene mehrfach. Für jeden Monat musste ein neuer Antrag gestellt werden. Das Bundesbildungsministerium hatte 100 Millionen Euro bereitgestellt. Ausgezahlt wurden davon rund 65 Millionen Euro. Bis zu 500 Euro pro Monat gab es für Betroffene, die über ihre Kontoauszüge nachweisen konnten, dass sie durch weggebrochene Einnahmen etwa aus Studentenjobs in eine finanzielle Notlage geraten sind. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden. Die Nothilfe lief Ende September aus, weil sich das Beschäftigungsangebot für Studierende verbessert habe. Die Grünen kritisierten das Ende der Hilfe als "unverantwortlich und unsozial".

© SZ vom 08.10.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite