Pandemie in Deutschland:Darum ist die Inzidenz unter jungen Menschen so hoch

Lesezeit: 3 min

Corona-Impfung bei einem Kind

Bald könnte die Corona-Impfung auch für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen werden.

(Foto: Mareen Fischinger via www.imago-images.de/imago images/Westend61)

Die allgemeine Corona-Lage in Deutschland ist derzeit relativ unverändert, die Infektionszahlen bleiben auf ähnlichem Niveau. Bei Kindern und Jugendlichen hingegen sind die Inzidenzen sehr hoch. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Von Christina Berndt

Die Corona-Inzidenz liegt nun schon eine Weile bei entspannten 60 plus, gerade ist ein leichter Anstieg der deutschlandweiten Inzidenz auf 68,7 Infektionen binnen sieben Tagen auf 100 000 Einwohner zu verzeichnen. Doch Inzidenz ist nicht gleich Inzidenz. Bezogen auf verschiedene Bevölkerungsgruppen sieht die Lage gerade sehr unterschiedlich aus. So registriert das Robert-Koch-Institut (RKI) "insbesondere bei den Zehn- bis 19-Jährigen" derzeit viele Corona-Ansteckungen. Zwar sei die Zahl der Fälle unter jungen Menschen bundesweit zuletzt wieder leicht gesunken, teilte das RKI mit Bezug auf seinen jüngsten Corona-Wochenbericht mit, doch in neun Kreisen liege die Inzidenz in dieser Altersgruppe derzeit bei mehr als 500.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Relaxing moments in a hammock; epression
Liebe und Partnerschaft
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Haushaltshelfer
Leben und Wohnen
Die besten Haushaltshelfer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB