Leben in der Pandemie:"Es ist sehr traurig, dass wir in Deutschland jetzt so dastehen"

Coronavirus - Bundesweite Inzidenz bei über 200

Die Inzidenz steigt seit Wochen- sechs Personen schildern ihre persönliche Lage.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Der Arzt, der auf die Welle wartet. Die Osteopathin, die sich nicht impfen lassen kann. Die Frau, die ihre Eltern seit drei Jahren nicht gesehen hat. Wie geht es den Menschen gerade? Sechs persönliche Schilderungen.

Protokolle: Julia Hippert, Martin Mühlfenzl und Kassian Stroh

Hier geht es zu allen Nachrichten rund um die Corona-Pandemie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB