bedeckt München

Brasilien und das Coronavirus:Das Schlimmste kommt noch

Workers bury a covid-19 victim at the Nossa Senhora Aparecida Cemetery, in Manaus, Amazonas, Brazil, 01 March 2021 (iss

Arbeiter beerdigen ein Opfer der Covid-19-Pandemie in der Amazonas-Metropole Manaus, wo das Virus besonders heftig wütet.

(Foto: Raphael Alves /Imago)

In Brasilien sterben so viele Menschen an Covid-19 wie noch nie. Kliniken stehen vor dem Kollaps, die Impfkampagne stockt, Präsident Bolsonaro aber sagt: Kein Grund zur Panik.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Innerhalb von 24 Stunden starben zwischen Dienstag und Mittwoch in Brasilien 1910 Menschen an einer COVID-19 Infektion. Es ist der bisher höchste Wert, der seit dem Beginn der Pandemie in dem südamerikanischen Land vor rund einem Jahr registriert wurde, und er übertrifft auch noch einmal die Zahl von 1641 Toten vom Vortag, die ebenfalls schon alle vorherigen Werte überstiegen hatte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ZDF-Talkshow 'Markus Lanz'
Markus Lanz
Deutschlands schönste Grillzange
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Janina Kugel im Interview
"Die guten Chefs sind nicht automatisch die Softies"
Zur SZ-Startseite