bedeckt München 17°

Corona-Krise:Reicht es, jedem eine Frisur zu gönnen?

Bundestag

Ausdauer und Geduld seien jetzt wichtig, sagte Angela Merkel in ihrer Rede. Aber wie viel Geduld geht noch? Und wie viel Ausdauer hat die Kanzlerin selbst noch?

(Foto: Dorothée Barth/dpa)

Wieder einmal ringt Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten um den richtigen Weg. Über eine Diskussion, bei der Armin Laschet mal kurz zur Frau wurde und Winfried Kretschmann den Glauben an seine Kanzlerin verlor.

Von Nico Fried, Berlin

Ja, wo ist sie denn? Die Maske ist weg. Genauer gesagt, die Kanzlerinnen-Maske, Typ FFP 2, Farbe weiß, gewiss verlässlich zertifiziert. Sie liegt nicht in Angela Merkels dunkelbrauner Mappe mit dem Bundesadler und auch nicht darunter. Oh, sie liegt auf dem Rednerpult. Die Kanzlerin hat sie dort nach ihrer Regierungserklärung vergessen. Wie ein ertappter Hühnerdieb, den Kopf leicht zwischen die Schultern gezogen, hüpft Merkel aus der Regierungsbank und kommt gerade noch rechtzeitig, um ihren Mund-Nasen-Schutz einer Saaldienerin abzunehmen, die bereits das Gummiband zwischen spitzen Fingern hält, offenkundig in der Absicht, die Merkel-Maske zu entsorgen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sara Nuru
"Für mich ist Bayern ein Gefühl: wohlig, heimisch, urig"
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Frühlingswochenende - Berlin
Pandemie
Wird das ein super Sommer?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite