Klimakonferenz:Staaten einigen sich auf COP-28-Erklärung

Klimakonferenz: Bundesaußenministerin Annalena Baerbock gibt eine Pressekonferenz auf dem UN-Klimagipfel.

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock gibt eine Pressekonferenz auf dem UN-Klimagipfel.

(Foto: Hannes P Albert/dpa)

Die ganze Nacht über wird beim Klimagipfel in Dubai verhandelt. Am Morgen steht ein neuer Text. Doch auch er beschreibt den Abschied von Kohle, Öl und Gas nur vage.

Von Michael Bauchmüller, Dubai

Die Weltklimakonferenz in Dubai hat sich auf ein Schlussdokument verständigt. Erstmals ruft die Weltgemeinschaft bei einer UN-Klimakonferenz zur Abkehr von fossilen Brennstoffen auf. Der zuvor von mehr als 100 Staaten geforderte klare Ausstieg ("Phase out") kommt in dem am Mittwoch in Dubai verabschiedeten Abschlusstext nicht vor. Stattdessen geht es um eine "transitioning away", also ein "Auslaufen".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKlimakonferenz
:Noch eine Gnadenfrist für Öl und Gas

In den knapp 30 Jahren, die über die Rettung des Klimas verhandelt wird, haben sich die Staaten nie an fossile Energieträger herangetraut. Nun einigen sie sich ausgerechnet in Dubai auf ein paar halbwegs klare Ansagen. Und geben das 1,5-Grad-Ziel ausdrücklich nicht verloren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: