27. Februar 2014: Nachdem am Vortag Tausende Krimtataren gegen eine Abspaltung der Autonomen Republik Krim protestiert hatten, werden nun das Regionalparlament sowie Regierungsgebäude in Simferopol besetzt. Das Argument der bewaffneten Männer: Die russische Bevölkerung auf der Krim soll verteidigt werden. Das prorussische Krim-Parlament setzt die Regierung ab und fordert eine Volksbefragung über die Autonomie im Mai.

Bild: AFP 7. April 2014, 18:542014-04-07 18:54:25 © SZ.de/dpa/ksk/mest/kfu/mike/mati