bedeckt München
vgwortpixel

Xi Jinping vor dem KP-Parteitag:"Der mächtigste Mann der Welt"

Xi Jinping in Hongkong

Er hat zwar noch ein paar Leute um sich rum, aber Xi Jinping ist der mächtigste Mann Chinas seit einer Generation. Am Mittwoch beginnt der Parteitag, der wird, so viel steht fest, ein Hochamt für ihn.

(Foto: Dale De La Rey/dpa)

In nur fünf Jahren hat Staatschef Xi Jinping China stark verändert. Es ist reicher, mächtiger, aber auch autoritärer als zuvor. Nun will er, dass sein Land die Welt anführt.

Da winkt er: von der Schautafel. Von der Videowand. Da thront er: in Öl. In einen Wandteppich gestickt. Da ist er: Xi Jinping lacht. Xi an allen Wänden. Jetzt erhaschen sie einen Blick auf ihn, die Mönche. Gerade sind sie in die große Halle eingetreten. Er oben auf der Leinwand, sie unten, von den sie begleitenden Funktionären in Pose bugsiert. "Ein Foto!", rufen die Funktionäre und lachen. Die Mönche zurren an ihren roten Umhängen, sie lachen. Xi lacht. Die Ausstellung ist groß. Das Pekinger Ausstellungszentrum ist riesig. Zuckerbäckerstil, gebaut 1954. Damals herrschte ein Mann namens Mao Zedong. Heute herrscht Xi Jinping. Heute ist China stark.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Dubioses Pädagogikkonzept
Böses Spiel
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Gewalt gegen Frauen
"Er hat mich auch vor der Familie geschlagen"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat