bedeckt München

Chinas Führer:Über den Wolken

A picture shows a souvenir featuring portraits of former Chinese leaders Mao Zedong, Deng Xiaoping, Jiang Zemin, Hu Jintao and current President Xi Jinping on the second day of CPC in Beijing

Um Herzensdinge geht es nicht, Staatschef Xi Jinping (Mitte vorne, umringt von Mao Zedong, Deng Xiaoping, Jiang Zemin und Hu Jintao, von links oben) träumt vom Wiederaufstieg Chinas zu alter Größe.

(Foto: Thomas Peter/Reuters)

China will die Verfassung ändern, damit Staatschef Xi Jinping auf unbegrenzte Zeit regieren darf. Er wird damit zum mächtigsten Führer des Landes seit Mao Zedong.

Von Kai Strittmatter, Peking

Das Mandat des Himmels verleiht einem in China traditionell der Himmel, und zwar dann, wenn man ein besonders tugendhafter und fähiger Führer ist. Einer, an dem die Menschen sich ausrichten wie Eisenspäne an einem Magneten, und dessen Charisma allein die Welt ein Stück weit ordnet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
April 8, 2017 - Berlin, Germany - Several hundred people and LGBT ativists rally in Central Berlin u
Menschenrechte
Die Gejagten
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite