China-Taiwan:Peking: Manöver wegen Bedrohung

Jüngste Manöver der chinesischen Streitkräfte zielen nach offizieller Darstellung auf die Unabhängigkeitsbestrebungen in Taiwan und die Einmischung anderer Staaten wie den USA in den Konflikt. Der Sprecher des Taiwan-Amtes, Ma Xiaoguang, sagte am Mittwoch in Peking, die Übungen seien nötig, "um die nationale Souveränität und territoriale Integrität zu schützen". "Eine Unabhängigkeit Taiwans wird den Landsleuten in Taiwan nur Unglück bringen." Die Militäraktionen hatten die Spannungen um Taiwan verstärkt. Eine Rekordzahl chinesischer Militärjets war in Taiwans Luftverteidigungszone eingedrungen. In der Küstenprovinz Fujian gegenüber der demokratischen Inselrepublik übten Chinas Truppen demonstrativ Landungsmanöver.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB