bedeckt München 11°

China:Taiwan fühlt sich provoziert

(Foto: AP)

Die Volksrepublik China hat an drei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils zwei Aufklärungsflugzeuge in Richtung der Insel Taiwan geschickt. Das Vorgehen sei eine "mutwillige Provokation", kritisierte Chiu Chui-Cheng, Vizeministerin im taiwanischen Rat für Festland-Angelegenheiten, am Donnerstag. Taiwan stelle sich gegen Chinas Einsatz von militärischer Gewalt und die vorsätzliche Verletzung der Marine- und Luftsicherheit der Insel. Als Antwort auf die chinesischen Aktionen am Montag, Dienstag und Mittwoch hatte Taiwan Luftpatrouillen entsendet, die die Flugzeuge verfolgt hätten, teilte das taiwanische Verteidigungsministerium mit. Die Spannungen zwischen China und dem Inselstaat haben zugenommen, seitdem die USA ihr Engagement in Taiwan verstärkt haben, das China als Teil seines Staatsgebiets ansieht. Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen besuchte zuletzt eine Militärbasis und ermutigte Soldaten , vor allem Piloten und Flugzeugbesatzungen.

© SZ vom 25.09.2020 / AP

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite