Handelspolitik:EU bestraft China für billige E-Auto-Exporte

Lesezeit: 3 min

Neue Elektroautos der Marke Changan in einem Verteilerzentrum in Chongqing im Südwesten von China. (Foto: AFP)

Die Bundesregierung steht den zusätzlichen Zöllen kritisch gegenüber, denn es sind auch deutsche Konzerne betroffen, die in Fernost produzieren. Peking kündigt Gegenmaßnahmen an.

Von Hubert Wetzel, Michael Bauchmüller, Brüssel/Berlin

Fangen so Handelskriege an? Die chinesische Regierung jedenfalls äußerte sich am Mittwoch kampfbereit. „Die Untersuchung der EU zur Subventionierung chinesischer Elektroautos ist eine protektionistische Maßnahme“, schrieb ein Regierungssprecher auf der Plattform X. „China wird nicht dasitzen und zuschauen. Wir werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um unsere legitimen Rechte und Interessen zu verteidigen.“

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEU-Parlament
:Das sind die interessanten Gesichter

720 Abgeordnete bilden das neue EU-Parlament - unter ihnen frühere Minister, Social-Media-Profis, Trittbrettfahrer und Rechtsextreme. Acht Beispiele im Kurzporträt.

Von SZ-Autoren

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: