bedeckt München 21°
vgwortpixel

China:Ende der Abschottung

Tränen der Rührung, Erschöpfung oder Freude - eine Mitarbeiterin des medizinischen Dienstes auf dem Flughafen von Wuhan vor der Rückreise in ihre Heimat.

(Foto: Hector Retamal/AFP)

76 Tage nach der Abriegelung der chinesischen Großstadt Wuhan im Zuge der Corona-Krise beenden die Behörden die Abschottung von der Außenwelt. Am Mittwoch durfte die Menschen das einstige Epizentrum der Pandemie erstmals wieder verlassen. Der erste Zug verließ die Elf-Millionen-Metropole um 00.50 Uhr. Zur selben Zeit wurden die Autobahnen wieder freigegeben. Anordnungen wie eine allgemeine Ausgangssperre waren bereits zuvor gelockert worden, nachdem die Zahl der Neuinfektionen deutlich zurückgegangen war . Da eine zweite Ansteckungswelle nicht ausgeschlossen werden kann, rufen die Gesundheitsbehörden auf, die Stadt nur dann zu verlassen, wenn es unbedingt nötig ist.

© SZ vom 09.04.2020 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite