China:Das Land, in dem es keine Krisen geben darf

Lesezeit: 4 min

Chinas Präsident Xi Jinping will sich dieses Jahr eine dritte Amtszeit sichern - und kann keine Krisen wie die Pandemie brauchen.

Chinas Präsident Xi Jinping will sich dieses Jahr eine dritte Amtszeit sichern - und kann keine Krisen wie die Pandemie brauchen.

(Foto: Tingshu Wang/Reuters)

China kämpft mit einer neuen Corona-Welle, und die Pandemie ist nur ein Problem unter vielen. Doch sie alle zeigen die Unfähigkeit des politischen Systems, Fehler einzugestehen und Kurskorrekturen vorzunehmen.

Von Lea Sahay, Peking

Als im Februar 2020 in Wuhan Millionen Menschen nach dem Tod des Arztes Li Wenliang im Netz gegen die Vertuschung des Coronavirus-Ausbruchs protestierten, sahen viele Chinas Tschernobyl-Moment gekommen. Zensoren sprachen von einer "nie dagewesenen Herausforderung", Chinas Parteichef Xi Jinping tauchte ab, ließ sich wochenlang nicht in der Öffentlichkeit blicken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
Justiz in Bayern
Wie holt man ein verlorenes Leben nach?
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB