Chile Späte Gerechtigkeit

Gegen Paul Schäfer, Gründer der berüchtigten Deutschen-Siedlung "Colonia Dignidad", ist formal Aklage erhoben worden. Ihm wird die Entführung eines Gegners der Pinochet-Diktatur vorgeworfen.

Die von Schäfer gegründete Sekte "Colonia Dignidad" soll enge Kontakte zum Regime Pinochets unterhalten haben.

Paul Schäfer weist alle Vorwürfe zurück.

(Foto: Foto: dpa)

Laut Richter Joaquín Billard liegen ausreichend Beweise dafür vor, dass Schäfer am Verschwinden des Linksaktivisten Alvaro Vallejos Villagran mitwirkte. Dies berichtete die Zeitung La Tercera.

Vallejos Villagran war während der Militärdiktatur (1973-1990) Mitglied der Bewegung der revolutionären Linken (MIR) gewesen. Er war 1974, ein Jahr nach dem Putsch von Augusto Pinochet, zuletzt in der sektenartigen Landwirtschaftssiedlung gesehen worden.

Der mit internationalem Haftbefehl wegen Folter und Kindesmissbrauchs gesuchte Schäfer war in der vergangenen Woche bei Buenos Aires nach jahrelanger Flucht verhaftet und nach Chile ausgeliefert worden. Er hat die Vorwürfe bestritten.