bedeckt München 17°

CDU: Streit um Dekolleté-Plakat:"Das haben wir nicht mehr nötig"

Vera Lengsfeld freut sich über die Aufregung um ihr Dekolleté-Plakat mit Kanzlerin Merkel. Nicht so die Frauen-Union: Deren Chefin wirft der CDU-Politikerin Effekthascherei vor.

Das provokante Dekolleté-Plakat der CDU-Politikerin Vera Lengsfeld sorgt für Aufregung in der Partei. Die Frauen-Union (FU) kritisierte das Wahlplakat als Profilierungsversuch. "Wir setzen auf Inhalte und nicht auf Effekthascherei", sagte die Vorsitzende der FU, Maria Böhmer.

Maria Bähmer, CDU, Dekolleté-Plakat, ddp

Umstrittenes Wahlkampf-Plakat: Vera Lengsfeld und Angela Merkel.

(Foto: Foto: ddp)

Das Plakat, auf dem Lengsfeld ebenso wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit tiefem Ausschnitt zu sehen ist, war weder mit Merkel noch mit der CDU-Zentrale abgesprochen.

Böhmer zeigte sich wenig begeistert von der Aktion. Sie habe die Plakate gesehen und sich dabei gedacht: "Das haben wir heute doch nicht mehr nötig", sagte sie. Eine CDU-Sprecherin sagte auf Anfrage, das Plakat sei "ohne Rücksprache" mit der Bundesgeschäftsstelle erstellt worden. Weiter wollte sich die Parteizentrale dazu nicht äußern.

"Das hätte mir die Kanzlerin gar nicht erlauben können", sagte die Berliner Bundestagskandidatin Lengsfeld bereits gestern zu sueddeutsche.de. "Denn dann hätte das jeder haben wollen." Es sei ihre Idee gewesen und habe eine Überraschung sein sollen. "Ich habe das mit meinem Kreisverband abgestimmt."

Die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Lengsfeld, die sich im Berliner Szenebezirk Friedrichshain-Kreuzberg um ein Direktmandat bewirbt, zeigte sich überrascht von dem großen Echo auf das Wahlplakat. "Dass es so einen Wirbel verursacht, war mir und uns allen nicht ganz klar. Aber es freut uns natürlich." Sie fügte hinzu: "Wer die Selbstironie nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen."

Lengsfeld verteidigte die Aktion mit der Aufmerksamkeit, die das Plakat erhalte: "Wenn man nicht viel Geld für seinen Wahlkampf hat, dann ist man auf gute Ideen angewiesen. Und Aufmerksamkeit zu erregen, das ist mir gelungen". An einem Tag habe ihr Wahl-Blog 17.000 Klicks erzielt.

Auf dem Plakat steht unter den Fotos mit den großzügigen Ausschnitten der beiden Politikerinnen der Spruch: "Wir haben mehr zu bieten." Das Merkel-Bild zeigt die Kanzlerin in einem Kleid, mit dem sie bereits vor mehr als einem Jahr für Furore gesorgt hatte.