bedeckt München 10°
vgwortpixel

CDU-Postenkarussell:Merkel plant Personalumbau nach der Wahl

Angela Merkel plant laut Magazinbericht bereits die Postenvergabe nach der Wahl. Wolfgang Schäuble wird EU-Kommissar, Ronald Pofalla Arbeitsminister, Annette Schavan geht zur Konrad-Adenauer-Stifung.

Bundeskanzlerin Angel Merkel bereitet laut Spiegel die Umbesetzung einiger Posten mit hochrangigen CDU-Politikern nach der Bundestagswahl vor. Bundesbildungsministerin Annette Schavan sei für den Vorsitz der Konrad-Adenauer-Stiftung vorgesehen.

Wer geht nach der Bundestagswahl wohin? Angela Merkel plant anscheinend schon die Postenvergabe.

(Foto: Foto: dpa)

Die Amtszeit des derzeitigen Vorsitzenden, des ehemaligen thüringischen Ministerpräsidenten Bernhard Vogel, werde nicht verlängert. Schavan gelte im Kanzleramt als kompetent auf ihrem bisherigen Posten, aber zu farblos. Sie habe intern bereits die Bereitschaft erkennen lassen, den Vorsitz der parteinahen Stiftung zu übernehmen.

Aus der Umgebung Merkels wurde die Darstellung am Samstag als "unzutreffende Spekulation" bezeichnet. Merkel habe sich solchen Fragen überhaupt noch nicht zugewandt, hieß es.

Nach Einschätzung des Magazins wird mit der Personalrochade auch ein Wechsel von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble als EU-Kommissar nach Brüssel wahrscheinlicher, der ebenfalls als Chef der Adenauer-Stiftung im Gespräch gewesen sei. Als Nachfolger des Innenministers stünde Kanzleramtschef Thomas de Maizière bereit.

In der Unions-Führung werde der Parlamentarische Fraktionsgeschäftsführer Norbert Röttgen als Kandidat für den Job im Kanzleramt gehandelt. Als sicher gelte, dass CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla Arbeitsminister werde, falls die Union dieses Ressort besetzen kann. Als Favoritin für das Umweltministerium werde die baden-württembergische Umweltministerin Tanja Gönner gehandelt.