CDU-Klausurtagung:"Das ist die Handschrift der CDU"

CDU-Klausurtagung: CDU-Parteichef Friedrich Merz nach der Klausur. Er sieht es als gutes Zeichen, dass es in zwei Jahren gelungen ist, die Partei zusammenzuhalten.

CDU-Parteichef Friedrich Merz nach der Klausur. Er sieht es als gutes Zeichen, dass es in zwei Jahren gelungen ist, die Partei zusammenzuhalten.

(Foto: Helmut Fricke/dpa)

Auf ihrer Vorstandsklausur in Heidelberg diskutieren die Christdemokraten ihr Grundsatzprogramm - und wie sie im Wahljahr 2024 mit der AfD und der aufgeheizten Stimmung im Land umgehen sollen.

Von Henrike Roßbach, Heidelberg

Friedrich Merz steht auf einem kleinen Podest in der Lobby des Hotels, in dem er und der Bundesvorstand seiner Partei die vergangenen 24 Stunden verbracht haben, und rechnet vor: Bei der Vorstandsklausur 2022 habe die CDU in den Umfragen bei 23 bis 24 Prozent gelegen, im vergangenen Jahr zwischen 26 und 29 Prozent, "und jetzt, Anfang 2024, da liegen wir stabil in allen Umfragen über 30 Prozent". Das, sagt der Parteivorsitzende, beflügele nicht nur ihn, sondern "uns alle".

Zur SZ-Startseite

SPD
:Der Kanzler gibt ein Versprechen

In der SPD-Fraktion kommt es zu einer langen Aussprache mit Olaf Scholz: mit fast 40 Wortmeldungen, viel Kritik und Zweifeln. Hat der Kanzler ein Gespür für die Realität im Land - und kann er noch eine Wende schaffen?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: