CDU in Baden-Württemberg:Optimismus in der chronisch zerstrittenen Truppe

CDU in Baden-Württemberg: 2026 will Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann nicht mehr antreten, hier mit Manuel Hagel (r.).

2026 will Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann nicht mehr antreten, hier mit Manuel Hagel (r.).

(Foto: Bernd Weißbrod/dpa)

Jahrzehntelang prägte die CDU die Geschicke des Landes, dann stürzte sie tief. Nun steht die Partei wieder mal vor einem Neuanfang. Es spricht einiges dafür, dass die Chancen diesmal besser stehen.

Von Max Ferstl, Stuttgart

Es mangelt an nichts im Büro des Landtagsabgeordneten Willi Stächele. Auf dem Teller stapeln sich die Würste, Schinken, Salami, Landjäger. Im Wandschrank, wo sich bei anderen Abgeordneten Akten türmen, reihen sich die Weinflaschen. Seine Selbstbeschreibung - "Genussmensch" - versteht Stächele durchaus als Verpflichtung, dass kein Besucher sein Büro hungrig verlassen darf.

Zur SZ-Startseite

Baden-Württemberg
:Der Jüngling, der es mit Kretschmann aufnehmen will

Manuel Hagel schickt sich an, Vorsitzender der einst mächtigen Südwest-CDU zu werden. Viele trauen ihm viel zu, und einen ersten Test hat er schon bestanden: Er brachte den grünen Ministerpräsidenten in Wallung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: