Burkina Faso:Neue Regierung im Amt

Der Interimspräsident von Burkina Faso, Paul-Henri Damiba , hat einer neuen Regierung mit 25 Ministern zugestimmt. Der Übergangsregierung gehört auch General Barthélémy Simporé als Verteidigungsminister an, der dieses Amt bereits unter Präsident Roch Kabore innehatte, bevor dieser durch einen Militärputsch gestürzt wurde. Dies geht aus einem offiziellen Dekret vom Samstag hervor. Damiba war am Mittwoch für drei Jahre vereidigt worden. Er war der Anführer einer Gruppe von Offizieren, die Kabore im Januar gestürzt hatten - aus Sorge über die zunehmende Gewalt durch militante Islamisten, wie sie sagten. Der Wirtschaftswissenschaftler Albert Ouedraogo war am Donnerstag zum Übergangspremierminister ernannt worden. Im Januar hatten die neuen Machthaber eine Rückkehr zur Demokratie in Aussicht gestellt. Die EU, die UN, die USA und die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas haben den Umsturz verurteilt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB