Burkina Faso:Kabore im Amt bestätigt

Der Präsident von Burkina Faso, Roch Marc Christian Kaboré, ist der Wahlkommission des Landes zufolge für weitere fünf Jahre wiedergewählt worden. Er habe knapp 58 Prozent der Stimmen bekommen, teilte der Präsident der Wahlkommission, Newton Ahmed Barry, am Donnerstag mit. Die Wahlbeteiligung habe 50 Prozent betragen. Die Opposition hatte gehofft, dass Kabóre in der ersten Wahlrunde nicht auf eine Mehrheit von 51 Prozent der Stimmen kommt, um gleich zu gewinnen. Den vorläufigen Ergebnissen zufolge bekam der führende Oppositionskandidat Eddie Komboïgo 15 Prozent der Stimmen. Der Oppositionskandidat Zéphirin Diabré habe etwa zwölf Prozent erhalten. Die Endergebnisse werden am Samstag erwartet. Die Opposition hat der Regierungspartei Betrug vorgeworfen. Der Wahlablauf sei "mit Betrug durchsiebt" gewesen, die Wahlkommission könne keine verantwortungsvollen Wahlen organisieren, sagte der Oppositionskandidat Tahirou Barry.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB