bedeckt München 17°
vgwortpixel

Bundeswehr-Forscher:Mängelrüge aus der Truppe

Die Bundeswehr-Denkfabrik GIDS erwartet in Folge der Corona-Pandemie weitreichende Konsequenzen für die Sicherheitspolitik und einen Wiederaufbau strategischer Reserven. Die Krise decke "das Fehlen substantieller, eigentlich gesetzlich vorgeschriebener Ressourcen auf der Ebene der Kommunen und der Länder sowie den Mangel an strategischen Reserven bei Personal, Material und Infrastruktur beim Bund auf", heißt es in einem Papier, das das bundeswehr-eigene German Institute for Defence and Strategic Studies am Samstag veröffentlichte. Engpässe bei lebenswichtigen Gütern wie Medikamenten und Schutzausrüstung zeigten, wie abhängig Deutschland von globalen Lieferketten sei "und dies schon bei Produkten, die für eine weltweit bewunderte Industrienation kein Thema sein sollten".

© SZ vom 06.04.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite