Bundeswehr:Festnahme nach Drohungen

Ein Bundeswehrsoldat, der in einem Video im Internet Drohungen gegen den Staat ausgesprochen hatte, ist am Donnerstagabend in München festgenommen worden. Ein Polizeisprecher sagte, der Soldat stehe im Verdacht, "öffentlich zu Straftaten aufgefordert zu haben". In dem etwa eine Minute langen Video-Clip verlangt der Mann, der sich im Messengerdienst Telegram als Oberfeldwebel der Gebirgsjäger aus dem oberbayerischen Bad Reichenhall vorstellt, unter anderem die Rücknahme der Corona-Maßnahmen und der Impfpflicht für Bundeswehr-Angehörige. "Dies ist eine Warnung", sagt er. Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) reagierte auf Twitter auf das Drohvideo: "Die Bundeswehr braucht reflektierte und aufrechte Menschen, die fest auf dem Boden unseres Grundgesetzes stehen. Wer das nicht teilt, hat in unserer Bundeswehr nichts verloren!"

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB