bedeckt München 14°

Bundesverfassungsgericht:Warum der Klimaschutz-Beschluss ein Sensationserfolg für die Kläger ist

Am sechsten globalen Klimastreik haben sich am Freitag (25.09.2020) in Berlin mehrere tausend vor allem junge Menschen

Am sechsten globalen Klimastreik haben sich am Freitag, den 25. September 2020, in Berlin mehrere tausend, vor allem junge Menschen, beteiligt.

(Foto: Rolf Zoellner/imago images)

Erstmals verpflichtet das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber dazu, beim Klimaschutz rechtzeitig Vorsorge zu treffen - und zwar auch für die Zeit nach 2030.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

Es mag auf den ersten Blick nur nach einem halben Sieg der Klimaschützer aussehen. Die Verfassungsbeschwerden seien "teilweise erfolgreich", also der Versuch einer Reihe vorwiegend junger Menschen, Deutschland zu mehr Engagement bei der Verringerung der Treibhausgasemissionen zu verpflichten wollten. Das Ziel, die Menge bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren, hat das Bundesverfassungsgericht sogar unbeanstandet gelassen; da habe der Gesetzgeber eben einen "großen Spielraum".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Scenes from Pyongyang North Korean citizens visit Mansu Hill in Pyongyang on July 8, 2020, wearing face masks amid conce
Nordkorea
Das verschlossene Land
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite