Bundestagswahl:Reizthema zur Unzeit

Lesezeit: 3 min

FILE PHOTO: CDU party leader Laschet attends a news conference in Berlin

Altbekannte Formeln zum Thema Migration: Unionskanzlerkandidat Armin Laschet betont, dass sich "2015" nicht wiederholen dürfe.

(Foto: Christian Mang/REUTERS)

Kein Thema hat im Wahlkampf 2017 so polarisiert wie das Thema Geflüchtete. Deshalb schauen auch jetzt viele in Berlin Richtung Afghanistan und fürchten eine Wiederholung. Über den Umgang mit einer Frage, die nur die AfD neu befeuern möchte.

Von Stefan Braun

Auf den ersten Blick gibt sich die AfD fast schon staatstragend. Wer erwartet hätte, dass die Partei bei der Frage, wie man mit fliehenden, vom Tode bedrohten Afghaninnen und Afghanen umgehen soll, grundsätzlich Nein rufen würde, wird wahlweise überrascht oder enttäuscht. Ob Parteichef Jörg Meuthen oder der Ehrenvorsitzende Alexander Gauland - wenn es um die Ortskräfte geht, die für deutsche Organisationen gearbeitet haben, zeigen die AfD-Größen ungewohnte Gastfreundschaft. "Wir haben eine moralische Pflicht, nach Maßgabe unserer Möglichkeiten nun auch jene Afghanen zu retten, die unmittelbar für uns gearbeitet haben und nun in äußerster Lebensgefahr sind", schrieb Meuthen bei Facebook. Das gelte auch für deren Angehörige, die ansonsten von den Taliban "per Sippenhaft gefoltert, missbraucht und getötet" würden. Nicht anders sagte das Gauland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
»Schon ein neugeborenes Mädchen hat eine stärkere Immunantwort als ein Junge«
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Deshalb muss man sich nicht gleich trennen«
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB