Bundestagswahl:Erwartungsvoller Blick nach Brüssel

Belgian King visits Eurocorps barracks in Strasbourg

"Verstärkte Zusammenarbeit": Außer der AfD wollen alle Bundestagsparteien eine stärkere Kooperation in der EU auch auf militärischer Ebene - Soldaten des Eurocorps in Straßburg.

(Foto: Patrick Seeger/picture alliance/dpa)

Was die deutschen Parteien in zentralen Punkten wie Klima, Zuwanderung und gemeinsamen Schulden künftig von der EU wollen.

Von Björn Finke, Josef Kelnberger und Matthias Kolb, Brüssel/Straßburg

Bisher hat die Europapolitik im Bundestagswahlkampf kaum eine Rolle gespielt. Dies passt nicht zur enormen Aufmerksamkeit, mit der im Rest der EU verfolgt wird, wer Angela Merkel nachfolgt. Und es passt auch nicht zur Tatsache, dass die neue Bundesregierung viele ihrer Ziele nur mit Nachbarn und Partnern erreichen kann. Kampf gegen die Erderhitzung, Einhegen mächtiger US-Internetkonzerne und mehr Einfluss in einer immer unberechenbareren Welt - für all das braucht auch Deutschland, das wirtschaftsstärkste Land Europas, die EU. Die Erwartungen der deutschen Parteien an Brüssel und die Vorstellungen von Europas Zukunft sind dabei oft unterschiedlich. Ein Überblick.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Coronavirus - Bayern
Corona
Wo sind nur all die Intensivbetten hin?
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB