Von seinem ersten Sitzungstag im Bundestag an setzte sich Beck für die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben ein. 1987 hatte ihn die Bundestagsfraktion als "Schwulenreferenten" eingestellt, was für Verwunderung in der alten Hauptstadt Bonn sorgte. In den kommenden Jahren trat Beck stets offensiv für Gleichberechtigung ein, einmal tat er das im Rahmen einer Protestveranstaltung auf dem Roten Platz in Moskau 2006, wo er verletzt wurde.

Bild: REUTERS 2. März 2016, 19:192016-03-02 19:19:34 © SZ.de/fued