Gauck, der lange ausschließlich mit den Begriffen "Freiheit" und "Versöhnung" in Zusammenhang gebracht wurde, hat inzwischen ein neues Thema gefunden. Bei einer viel beachteten Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz im Januar 2014 machte er ein ihm wichtiges Anliegen klar: Deutschland müsse sich international mehr engagieren und dürfe sich nicht hinter seiner Geschichte verstecken.

Bild: dpa 28. Juni 2010, 09:212010-06-28 09:21:52 © Süddeutsche.de/liv