Bundespräsident:Gewitter verhindert Steinmeiers Bürgerfest

Das erste Bürgerfest von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender seit 2019 ist am Freitag buchstäblich ins Wasser gefallen. Kurz nach Beginn brachen die Gastgeber das Fest im Park von Schloss Bellevue ab. "Wegen der nicht zu vermeidenden Gefahren, die im Verlaufe des Abends bei weiteren Gewittern, die hier durchziehen, noch kommen könnten", wie Steinmeier sagte. Zuvor hatte er sich mit dem Deutschen Wetterdienst beraten. "Diese Veranstaltung ist sozusagen ins Wasser gefallen." Nach wochenlanger Sonne, Hitze und Trockenheit war am Nachmittag eine massive Gewitterfront über die Hauptstadt gezogen. Den Abbruch nannte der Präsident eine "bittere Nachricht". Das Bürgerfest hatte in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt ausfallen müssen. Steinmeier und Büdenbender hatten etwa 1500 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema