Finanzministerium:Mann der Budgets

Lesezeit: 2 min

"Durchsetzungsfähig, ohne bei seinen Gesprächspartnern Angst und Schrecken zu verbreiten": Staatssekretär Werner Gatzer. (Foto: imago images/Political-Moments)

Werner Gatzer hat in seiner Karriere 19 Bundeshaushalte aufgestellt. Nun neigt sich die Karriere des "ewigen Staatssekretärs" ihrem Ende zu.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Wahrscheinlich muss man schon Rheinländer sein, um solch einen Lebenslauf hinzulegen. Denn ohne seine "Jeder Jeck ist anders"-Haltung wäre es wohl kaum möglich gewesen, diesen vier Herren in Folge zu dienen: dem Temperamentsbündel Peer Steinbrück, dem Großvisionär Wolfgang Schäuble, dem Stoiker Olaf Scholz und nun dem Medienprofi Christian Lindner. Werner Gatzer aus Bergisch Gladbach vor den Toren Kölns hat genau das getan, die politische Farbpalette seiner direkten Dienstherren reicht von Rot über Schwarz bis Gelb. An diesem Mittwoch nun wird das Kabinett in Berlin den 19. Haushalt verabschieden, den der Top-Beamte aus dem Bundesfinanzministerium konzipiert hat. Vielleicht ist es sein letzter, denn die Ära Gatzer, die Zeit des "ewigen Staatssekretärs", wie manche ihn nennen, neigt sich ihrem Ende zu.

Zur SZ-Startseite

Kurz vor der Sommerpause
:Ampel räumt offene Konflikte aus

Die Koalition erzielt beim Heizungsgesetz einen Durchbruch und einigt sich auch im Haushaltsstreit. Wie viel die Kindergrundsicherung kosten darf, wird aber ausgeklammert.

Von Michael Bauchmüller, Daniel Brössler und Henrike Roßbach

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: