Bundesarbeitsgericht:Inken Gallner wird Präsidentin

Das Bundesarbeitsgericht hat eine neue Präsidentin. Wie das Gericht am Dienstag bekannt gab, übernimmt Inken Gallner das höchste Amt der Arbeitsgerichtsbarkeit in Deutschland. Gallner, 1964 im baden-württembergischen Calw geboren, ist seit 2007 Richterin am Bundesarbeitsgericht in Erfurt, seit Herbst 2017 ist sie Vorsitzende des Zehnten Senats, der sich unter anderem mit Sondervergütungen und Zuschlägen befasst. Von Juli 2014 bis Juni 2016 war Gallner beurlaubt, in dieser Zeit arbeitete sie als Ministerialdirektorin im baden-württembergischen Justizministerium. Gallner folgt auf Ingrid Schmidt, die im Oktober vergangenen Jahres pensioniert wurde. Sie ist damit die zweite Frau an der Spitze des Bundesarbeitsgerichts.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB