bedeckt München 14°

Bulgarien:Auf der Suche nache einem Premier

Die nächste Parlamentswahl in Bulgarien, das Anfang April gerade erst gewählt hatten, steht offenbar bevor. Nachdem der bisherige Amtsinhaber, Ministerpräsident Boiko Borissow von der konservativen Gerb-Partei, massiv an Stimmen verloren hatte und keine Regierung mehr bilden konnte, hatte Staatspräsident Rumen Radew der zweitplatzierten Partei, "Es gibt so ein Volk" von Entertainer und Fernsehstar Slawi Trifonow, einen entsprechenden Auftrag erteilt. Auch er scheiterte nun mit einer Regierungsbildung. Da man eine parlamentarische Mehrheit nur durch die Zusammenarbeit mit "giftigen, kompromittierten und korrupten Parteien" erreichen könne, so Trifonow, sei eine Regierung unter seiner Führung unmöglich.

© SZ vom 27.04.2021 / ck
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema