Dog Office:Die Bürohund-Lobby macht ernst

Lesezeit: 2 min

„Der schläft eh den ganzen Tag“: Was spricht schon gegen einen müden Bürohund? (Foto: imago classic/imago images/Shotshop)

Haustiere haben im Bundestag keinen Zutritt. Der „Parlamentskreis Hund“ will das ändern - und geht auf Bildungsreise. Wird das Parlament doch noch zum Hunde-Hort?

Von Vivien Timmler, Berlin

Einen Hund mit einem E-Roller gleichzusetzen, das geht nun wirklich gar nicht. Und doch steht es da, schwarz auf weiß, Paragraf vier, Absatz fünf der Hausordnung des Deutschen Bundestags. Die Mitnahme von Fahrrädern ist nicht gestattet. Die von E-Rollern auch nicht. Und die von Tieren ebenso wenig. Als hätte das eine irgendetwas mit dem anderen zu tun.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Animal Hoarding"
:Tierliebe, die Quälerei ist

123 Pudel, 127 Kaninchen, 178 Katzen: Manche Menschen sammeln krankhaft Haustiere. Über ein Phänomen, das bisher kaum erforscht ist - und was man tun könnte, um Tiere zu schützen.

Von Titus Arnu

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: