Bürgerkrieg in Syrien:Niebel kündigt weitere Hilfen für Flüchtlinge an

Die Bundesregierung stockt ihre Unterstützung für die syrischen Flüchtlinge weiter auf.

Deutschland stockt seine Hilfen für Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland Syrien auf. Um die "regionale Katastrophe" in Nachbarländern zu lindern, sollen zusätzliche 20 Millionen Euro bereitgestellt werden, wie Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) anlässlich eines Irak-Besuchs sagte.

Die Mittel sollen dem Welternährungsprogramm, dem UN-Kinderhilfswerk Unicef und dem Libanon als besonders betroffenem Nachbarn zugutekommen. Bisher hat Deutschland die Versorgung von Flüchtlingen mit 170 Millionen Euro unterstützt.

Niebel hob die Bemühungen der kurdischen Regional-Regierung im Irak bei der Flüchtlingsaufnahme hervor, die sich bisher eher "im Windschatten der internationalen Gemeinschaft" bewegt habe.

© Süddeutsche.de/dpa/fran - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite
Jetzt entdecken

Gutscheine: