bedeckt München
vgwortpixel

Brexit:Rechte von EU-Bürgern

Das Europäische Parlament hat zwei Wochen vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU die Regierung von Premier Boris Johnson aufgefordert, die Rechte der betroffenen Bürger umfassend zu schützen. 610 EU-Abgeordnete stimmten in der Plenarsitzung einer nicht bindenden Entschließung zu, die betont, dass man dem Austrittsabkommen Ende Januar nur zustimmen werde, wenn der Schutz dieser Rechte gewahrt bleibe. London wird aufgefordert, nach dem Brexit die problemlose Einreise von EU-Bürgern zu ermöglichen. Zudem wird das Recht für Briten verlangt, in der EU leben, studieren und arbeiten zu können. Am Dienstag hatte EU-Chefunterhändler Michel Barnier in Straßburg betont: "Unsere Bürger brauchen Sicherheit." 3,2 Millionen EU-Bürger haben ihren Wohnsitz in Großbritannien.

© SZ vom 16.01.2020
Zur SZ-Startseite