Brexit-Unterhändler Barnier:"Viele haben die Konsequenzen unterschätzt"

Michel Barnier

"28 Länder unter einen Hut zu bringen, ist nicht leicht", sagt Michel Barnier.

(Foto: AP)

EU-Chefunterhändler Michel Barnier über Theresa May und Boris Johnson als Verhandlungspartner - und warum Neuwahlen in Großbritannien keinen großen Einfluss auf Brexit-Gespräche hätten.

Interview von Karoline Meta Beisel, Brüssel

In London diskutierten die Parlamentarier am Dienstag über Neuwahlen. In Brüssel wartete Michel Barnier, Chef-Unterhändler der EU für den Brexit, wie die Sache ausgeht. Zeit für ein Gespräch mit der SZ und anderen europäischen Zeitungen, für eine Rückschau und einen Blick nach vorn.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kriminalität
Die verschwundene weiße Frau
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Coronavirus
Wie Biontech die Impfquote in Afrika erhöhen will
Spobis 2020, Düsseldorf, 30.01.2020 Der Vorsitzende der Chefredaktion der Bild-Zeitung Julian Reichelt während der Spob
Axel-Springer-Verlag
Wie das Ende eines Schurkenfilms
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB