bedeckt München -2°

Großbritannien und die EU:Wie es euch gefällt

(Foto: Stefan Dimitrov / SZ)

Die Briten haben sich schon immer mit Europa schwergetan. So gesehen, kann man den Brexit auch nur als einen von vielen Alleingängen deuten. Doch in England gerät der Streit zur Farce.

Von Stefan Kornelius

Wer immer im Olymp der politischen Götter für Europa zuständig ist, hat sich einen hübschen Spaß mit dem Terminkalender erlaubt. Für den 21. Januar ist Theresa May ins britische Parlament einbestellt, um ein für allemal mitzuteilen, was sie am Brexit-Vertrag zu ändern gedenke. Manche sagen: ihre letzte Chance. Am 22. Januar, dem deutsch-französischen Tag, versammelt sich knapp 500 Kilometer Luftlinie entfernt die politische Elite aus Paris und Berlin in Aachen, um mit Pomp einen neuen Elysée-Vertrag zu feiern. Manche sagen: eine vertane Chance.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mehrwertsteuer wird gesenkt
Handel
"20 Lebensmittel im Internet suchen, ist nicht wirklich bequem"
Post-Corona
Das Leben danach
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Businesswoman sitting in cafe drinking coffee model released Symbolfoto property released PUBLICATI
Corona-Symptome
Nichts riechen, nichts schmecken
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite