bedeckt München 19°

Großbritannien und die EU:Wie es euch gefällt

(Foto: Stefan Dimitrov / SZ)

Die Briten haben sich schon immer mit Europa schwergetan. So gesehen, kann man den Brexit auch nur als einen von vielen Alleingängen deuten. Doch in England gerät der Streit zur Farce.

Von Stefan Kornelius

Wer immer im Olymp der politischen Götter für Europa zuständig ist, hat sich einen hübschen Spaß mit dem Terminkalender erlaubt. Für den 21. Januar ist Theresa May ins britische Parlament einbestellt, um ein für allemal mitzuteilen, was sie am Brexit-Vertrag zu ändern gedenke. Manche sagen: ihre letzte Chance. Am 22. Januar, dem deutsch-französischen Tag, versammelt sich knapp 500 Kilometer Luftlinie entfernt die politische Elite aus Paris und Berlin in Aachen, um mit Pomp einen neuen Elysée-Vertrag zu feiern. Manche sagen: eine vertane Chance.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronatests
Schnell und genau gegen das Virus
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Einsamkeit
SZ-Magazin
Sonst ist da niemand
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite