bedeckt München 23°

Leserdiskussion:Brexit: Ist Johnsons Plan gescheitert?

Boris Johnson

Premierminister Boris Johnson war nach dem Votum empört: Sollte das Parlament mehrheitlich für dieses Gesetz stimmen, sei es schuld daran, wenn er in Brüssel keinen Deal erreichen könne, sagte er. Das Unterhaus riskiere, dass am Ende die EU entscheide, wie lange das Königreich in der Union bleibe.

(Foto: dpa)

Die britische Regierung hat eine erste, aber entscheidende Niederlage im Parlament erlitten. Das Unterhaus stimmte dafür, am Mittwoch über ein Gesetz zu beraten, das einen Austritt aus der EU ohne Vertrag verbieten soll. Johnson kündigte an, Neuwahlen beantragen zu wollen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/frdu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite